Eine neue Hoffnung – Der Comic zum Film

von | 03, Nov, 2023 | Die Archive

Weiter geht es mit der Rezensionsreihe zur Star Wars Comic Kollektion von Panini. Dieses mal schreibe ich über Band 2 – Eine neue Hoffnung. Dass es sich dabei um die Comicadaption des von uns allen so geliebten Kinofilms „Episode IV – Eine neue Hoffnung“ handelt ist ja für die meisten offensichtlich. Da ihr die Geschichte vermutlich auswendig kennt und es sich nicht um eine Neuinterpretation dieser handelt, werde ich mich auf die Machart konzentrieren und einige Hintergrundinformationen mit euch teilen. Viel Spaß beim Lesen!

Rezension: Band 2 – Eine neue Hoffnung

Dieser Comic wurde ursprünglich 1977 in einer Serie von sechs Ausgaben veröffentlicht. Im Gegensatz zu vielen anderen Comicbüchern aus dieser Sammlung hatte zum damaligen Zeitpunkt noch nicht Dark Horse, sondern der allseits bekannte Gigant Marvel die Rechte an der Veröffentlichung von Star Wars Comics. Erst ab 1989 folgte die für viele Fans so prägende „Dark Horse Comic Ära“, die das Erweiterte Universum von Star Wars (heute Legends) damals für gut 25 Jahre mitgeprägt hat. Der Startschuss für Dark Horse erklang 1991 mit der Reihe „Dark Empire“ aus der Feder von Tom Veich, doch dazu in Zukunft mehr. 2014 gingen die Rechte für Star Wars Publikationen dieser Art erstmal wieder zurück an Marvel, bis im Frühjahr 2022 auch Dark Horse wieder bei Star Wars mitmischen durfte.

 

Der Autor Roy Thomas und der Zeichner Howard Chaykin orientierten sich bei diesem Werk größtenteils an George Lucas Drehbuch für Episode IV und den dazugehörigen Designs von Ralph McQuarrie. Abgesehen von den „deleted Scenes“, die es leider nicht in den fertigen Film geschafft haben, sehr wohl aber hier im Comic vertreten sind, bleibt der Comic (genauso wie die Romanfassung von Episode IV) der Handlung des Films absolut treu. Die Zeichnungen wirken nicht so altmodisch, wie man es vielleicht von einem Comic aus den späten 70ern erwarten würde. Der Grund dafür ist sicherlich die überarbeitete Fassung des Comics, auf der auch diese spezielle Ausgabe basiert. Wie weiter unten zu sehen ist wurden viele Zeichnungen im Jahr 2015 im Auftrag von Marvel modernisiert, besonders im Farbspektrum ist ein deutlicher Unterschied festzustellen, sodass man wirklich genau hinsehen muss, um dieses Buch noch als einen der frühen Marvel-Klassiker zu identifizieren. Zusammenfassend ist „Eine neue Hoffnung“ das Lesen wirklich wert. Auch wenn man den Film oder die Romanfassung des Films bereits kennt, ist dieser Comic nochmal ein anderes Erlebnis, denn wenn man genau hinsieht steckt viel Star Wars Historie zwischen den Panels. Hier hat noch nicht jede Figur ihren gewohnten look, die Konzeptzeichnungen schlagen hier und da noch durch und so manch einen wird es freuen, dass Han Solo in diesem Comic noch zuerst schiesst…

Auch hier hat Panini wieder eine Leseprobe des Comics zur Verfügung gestellt, für den Ersteindruck gibt es auch von mir wieder die auf Basis dieser Leseprobe erstellte Galerie.

Neue Blogbeiträge

Zu Gast beim Hyperraum Podcast

Zu Gast beim Hyperraum Podcast

Immer auf der Suche nach neuem Stoff Wer kennt das nicht: Täglich ist man im Bus, mit der Bahn oder dem Auto unterwegs. Stunden über Stunden verbringen wir auf dem Weg zur Arbeit, müssen zum Zahnarzt oder gehen einkaufen. Wenn ich mir unterwegs nicht gerade ein neues...

mehr lesen
Der Heir to the Empire Podcast – Auf zu neuen Ufern

Der Heir to the Empire Podcast – Auf zu neuen Ufern

Der Heir to the Empire Podcast - Auf zu neuen Ufern Auf dieser Seite findet ihr alle Folgen des Heir to the Empire Podcasts. Nach dem Aus des Bucketheads Podcasts wollte ich unbedingt weiter podcasten. Nur wie? Und mit wem? Glücklicherweise habe ich schnell...

mehr lesen

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert